Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Start Vorstand Verein Fundus Öffnungszeiten Impressum Die Plätten sind da Weihnachtsfeier 2010 Historische Stadtführungen Schiffzug 2011 Nachtflohmarkt 2019 Bürgerspiel 2009 Wallenstein 2012-2013 Christkindlmarkt Eröffnung Nikolaus am Christkindlmarkt 2011 Fotos Memmingen Patenbitten Satzung Aufnahmeantrag Fahrt der Gumpelzhaimer Wallenstein 12/13 Proben in Albaching Winterbiwak 2013 erstes Gefecht Proben "Teutel, Tod & Wallenstein" Einquartiert Museums Ausstellung Projekt-Interreg Partner aus Mattighofen Fotos Mattighofen Presse Mattighofen Bürgerspiel 2020 Kontakt Internas 

Projekt-Interreg

Zurück

Hier klicken um den Text zu bearbeiten

1648 fand während des 30-jährigen Krieges in Wasserburg eine Schlacht gegen die Schweden statt. Wasserburg war damals die letzte Bastion des Papstes. Durch die Hilfe der Mattighofener Gardesoldaten konnte Wasserburg gerettet werden und dadurch blieb die gesamte Region katholisch und musste nicht protestantisch werden. Die Region von Wasserburg bis Mattighofen gehörte damals zu Bayern, heute liegt Mattighofen im oberösterreichischen Bezirk Braunau und Wasserburg liegt in Oberbayern. Für die Hilfe in der Schlacht wurde den Mattighoefnern von Maximilian I. von Bayern das „Wasserburger Fähnlein“ verliehen.Die Mattighofener Garde besteht als „Privilegierte Uniformierte Bürgergarde Mattighofen“ bis heute. Seit der Gründung der Garde sind 400 Jahre vergangen. Das Jahr 2020 wird als Jubiläumsjahr für die Bürgergarde und die Geschichte des „Wasserburger Fähnleins“ begangen. Seit 2012 pflegt Mattighofen wieder intensivere Kontakte zu Wasserburg. Projektziele: Die BürgerInnen von Mattighofen, Wasserburg und der umliegenden Region sollen sich mit der Geschichte und den historischen Ereignissen befassen.Die historische Verbundenheit von Mattighofen und Wasserburg soll heute wiederbelebt und für die Zukunft aufrechterhalten werden.Die Besonderheit der historischen Begebenheiten sollen für die Menschen von heute anschaulich und begreifbar gemacht und auch touristisch inwertgesetzt werden.Mit der Zusammenarbeit soll eine breite Öffentlichkeit erreicht werden, die Aktivitäten mit dem grenzüberschreitenden, historischen Inhalt soll lange nachwirkenDie Verbindung von Mattighofen und Wasserburg könnte die Basis für eine künftige Städtepartnerschaft darstellen, was sehr im Sinne der aktiven Vereine ist.Projektmaßnahmen:Produktion eines Imagefilms zur gemeinsamen Historie von Mattighofen und WasserburgDokumentation der gemeinsamen Geschichte in Form eines BuchesGestaltung von Ausstellungen im Zinngießerhaus Mattighofen und im Museum WasserburgProduktion eines Werbeflyers zu den gemeinsamen Aktivitäten 2020Projektpartner: Privilegierte Uniformierte Bürgergarde MattighofenTheaterkreis WasserburgGeplante Projektkosten: 25.000 EUROEingeplante EFRE-Mittel: 18.750 EURO


http://www.interreg-bayaut.net